Bild: www.pixabay.de

Angepasste Arbeitsschutzmaßnahmen in Corona-Zeiten – Pandemieplanungen für Betriebe

Die meisten Firmen waren auf die derzeitige Corona-Pandemie nicht oder nur dürftig vorbereitet. Dabei sind Pandemieplanungen fester Bestandteil der betrieblichen Arbeitssicherheit. Neben der Gesunderhaltung der Beschäftigten steht auch die Funktionsfähigkeit des Betriebes im Mittelpunkt.

Pandemieplanungen für Betriebe

Vielen Firmen erleben derzeit hautnah, warum Pandemieplanungen wichtig sind. Das Corona-Virus bringt viele Betriebe entweder zum Stillstand oder zwingt zu völligen neuen Rahmenbedingungen. Mitarbeiter bleiben im home office, doch welche Voraussetzungen gelten nach den einschlägigen Vorschriften für die Arbeitsplätze zuhause? Wie müssen die neuen Regelungen rechtssicher umgesetzt werden? Firmen dürfen teilweise öffnen, gefordert sind aber Hygienekonzepte. Doch wer kann hierzu beraten?

Wer ohne Pandemieplanung ist muss derzeit viel improvisieren. Es ist allerdings noch nicht zu spät. Auch jetzt können Firmen noch Pandemieplanungen betreiben und anhand des Corona-Virus ein Konzept unter fachkundiger Beratung durch Fachkräfte für Arbeitssicherheit erstellen.

Pandemieplanungen für Betriebe schützen vor Überraschungen

Jede Pandemie bringt die Verantwortlichen in den Betrieben in die Zwangslage, auf viele Fragen möglichst schnelle Antworten zu finden. Lassen Sie sich beraten. Wir erstellen für Sie einen betriebsinternen Pandemieplan. Wir unterbreiten Ihnen konkrete Vorschläge für die Kommunikation mit ihren Mitarbeitern, ihren Fremdfirmen und Besuchern. Nach einer Begehung vor Ort erstellen wir je nach Wunsch auch einen Hautschutzplan. Je nach Wunsch kann die Unterweisung durch unser Fachpersonal erfolgen. Das hygienische Verhalten am Arbeitsplatz ist gerade bei der aktuellen Corona-Lage entscheidend. Wir informieren Sie zu den von Bund und Land herausgegebenen Empfehlungen zur Pandemieplanung. Rufen Sie an oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Arbeitsminister Hubertus Heil von der SPD forderte Schutzmaßnahmen für die Arbeitnehmer vor dem gefährlichen Corona-Virus. “Die Beschäftigten sollen wieder sicher zur Arbeit gehen können.”, so der Minister.

Zusammen mit dem Hauptgeschäftsführer der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung, Dr. Stefan Hussy, stellte Heil am Donnerstag (16.4) den neuen „Arbeitsschutzstandard COVID 19“ in Berlin vor. Dieser formuliert konkrete Anforderungen an den Arbeitsschutz in Zeiten der Corona-Krise. Dazu sagte der Arbeitsminister: „Wichtig ist, dass wir bundesweit klare und verbindliche Standards haben. Auf diese Standards können sich alle verlassen und an diese Standards müssen sich auch alle halten.“

Ein hoher Arbeitsschutzstandard sei wichtig, Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit beraten den Arbeitgeber bei der Umsetzung des SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandards und unterstützen bei der Unterweisung. (…).

Quelle: Judid.

Hier geht es zum kompletten Interview:

Corona: Heil stellt COVID 19 Arbeitsschutz vor

Fachkraft für Arbeitssicherheit

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.